Eingewöhnung der Nesthäkchen

Uns liegt ein vertrauensvolles Verhältnis nicht nur zu Ihrem Kind, sondern auch zu Ihnen sehr am Herzen, denn nur wenn Sie sich bei uns gut aufgehoben fühlen, fühlt sich auch Ihr Kind bei uns wohl. Für einen gelungenen Anfang in der Krippe beachten Sie bitte die folgenden Hinweise:

Die Aufnahme in die Kita bedeutet in der Regel für Kinder und Eltern die erste große Trennung voneinander. Eine behutsame Eingewöhnung in den Kitaalltag ist sehr wichtig. Nur, wenn das Kind mit der neuen Umgebung und der Erzieherin vertraut ist, kann es die Trennung von den Eltern mit einer positiven Hinwendung in seine neue Umgebung verbinden. Ihr Kind  muss sich an neue Räumlichkeiten, fremde Personen, eine Vielzahl von Kindern, eine unbekannte Geräuschkulisse, eine mehrstündige Trennung von den Eltern und einen veränderten Tagesablauf gewöhnen. Obwohl die vielen neuen Entwicklungsanregungen sicher auch die Neugier Ihres Kindes wecken werden, ist es wichtig, dass Sie sich zusammen mit Ihrem Kind viel Zeit nehmen.

Am ersten Tag kommen Sie bitte um 9.15 Uhr in die Kita und verbleiben ca. 1 Stunde zusammen mit dem Kind im Gruppenraum. Sie haben Gelegenheit, der Erzieherin wichtige Informationen über Ihr Kind mitzuteilen und noch offene Fragen zu klären. Jedes Kind ist einzigartig und braucht auch sein eigenes Tempo bei der Eingewöhnung. Deswegen gestalten wir die ersten Wochen individuell und sprechen täglich mit Ihnen die Gestaltung des Folgetages ab, immer unter Berücksichtigung des momentanen Befindens des Kindes.

Um Ihnen und Ihrem Kind die Eingewöhnung zu erleichtern, haben wir folgende Hinweise für Sie:

Verhalten Sie sich Ihrem Kind (und auch den anderen Kindern) gegenüber eher passiv, aber akzeptieren Sie immer, wenn Ihr Kind Ihre Nähe sucht. Ihre Aufgabe ist es „sicherer Hafen“ zu sein. Ihr Kind muss das Gefühl haben, dass Ihre Aufmerksamkeit jederzeit da ist.

Lesen oder stricken Sie nicht und überlassen Sie die Sorge um die anderen Kinder ruhig der Erzieherin. Genießen Sie es einfach, Ihr Kind bei seiner Erkundung der neuen Umgebung zu beobachten.

Etwas Vertrautes von zu Hause hilft über den ersten Kummer hinweg (z.B. Kuschelschnuddeldingsda, Nuckel, usw.).

Bitte verabschieden Sie sich bewusst und deutlich von Ihrem Kind. Es könnte sonst Angst bekommen, verzweifelt sein oder das Vertrauen (auch in uns) verlieren.

Ein kurzer, bewusster Abschied verkürzt Ihrem Kind den Trennungsschmerz. Deshalb ist es hilfreich, wenn der Abschied nicht zu lange hinausgezögert wird.

Die Erzieherin ruft Sie auf jeden Fall an, wenn Ihr Kind sich nicht beruhigen oder dauerhaft trösten lässt. Bitte aktualisieren Sie daher immer Ihre Telefon- und Handynummern, damit Sie für uns erreichbar sind.

Bitte beachten sie bei Ihrer Urlaubsplanung, dass ein Fehlen während oder kurz nach der Eingewöhnungszeit einen Rückschritt der Stabilisierung Ihres Kindes in der Gruppe bedeuten könnte.