Projekte der Salatschnecken

Auf dieser und den folgenden Seiten möchten wir Ihnen beispielhaft Projekte unserer Gruppe vorstellen. Projekte sind Gruppenarbeiten, die sich über einen längeren Zeitpunkt hinziehen können und zur Vertiefung von Lerninhalten besonders gut geeignet sind.
 
 
 
 
 
Indianerprojekt:
 
Im Vorschuljahr 2009/2010 hatten wir das Projekt INDIANER. Die Kinder nahmen dieses Projekt mit großem Interesse an. Alle Bereiche des Berliner Bildungsprogamms wurden dabei integriert. Während dieser Arbeit mit den Kindern entwickelten wir viele weitere Ideen und Lerninhalte.
 
Das Indianerprojekt wurde somit auch die Projektarbeit mit der neuen Vorschulgruppe 2010/2011. Der Einstieg zu diesem Projekt begann mit dem vorhandenen Vorwissen der Kinder über die Indianer. Was wissen wir über Indianer? Wer waren die Indianer? Wo und wie lebten sie?
 
Wir richteten einen Indianersammeltisch ein, wo wir Infomaterialien sammelten. Bücher wurden von zu Hause gebracht, Indianerhauben, Kleidung, Spielzeuge usw.
Wir malten, tuschten, bastelten und falteten die verschiedensten Sachen. In diesem Jahr entwickelten sich ganz andere Themenbereiche der Indianer als im letzten Vorschuljahr.
Beim Sport probierten wir einige Indianerspiele aus und übten auch Tänze von den Indianern ein.
 
Das Buch von Ursula Wölfel "Fliegende Feder" begleitete uns während des Projektes. Auch andere Indianergeschichten haben wir gelesen.
 
Im Ethnologischem Museum konnten wir bei einer Führung im Bereich der Indianer unser Wissen unter Beweis stellen. Mit sehr großer Begeisterung  nahmen wir dort an mehreren Workshops zu verschiedenen Themen der Indianer teil. Durch die Nachbereitungen der Workshops ergaben sich wiederum weitere Informationen und kreative Ideen. Die Masken aus der Austellung "Zweigesicht" faszinierten uns so sehr, dass wir trotz dieser schweren und langwierigen Arbeitsaufwendungen alle eine Maske bastelten.
 
Auf unserem Indianerfest, das diesjährige Vorschulabschlussfest, kamen alle Salatschneckenkinder, Eltern, Oma, Opa und Geschwister als Indianer verkleidet. Alles wurde mit Indianerdeko ausgeschmückt und wir Vorschulkinder führten unseren Gästen unser Gelerntes vor. Indianertänze, Spiele, Trommellieder und vieles mehr. Wir feierten gemeinsam und verabschiedeten uns somit von diesem schönen Indianervorschuljahr bei den Salatschnecken.
 
Dieses Projekt hat uns allen wieder viel Freude bereitet. Auch dieses Jahr ist ein weiterer pädagogischer Schatz entstanden. Das Wichtigste in dieser Arbeit  wurde erreicht!
 
LERNEN MACHT SPASS!
 
 
 
 
 
 
Theaterprojekt:
 

Theater ist ein lebendiges Lernen mit KOPF, HAND und HERZ. Ein Kind hat 100 Möglichkeiten, 100 Sprachen, 100 Hände, 100 Gedanken. Es besitzt 100 Weisen zu denken, zu spielen, zu sprechen aber 99 werden ihm geraubt! (Loris Malaguzzi)

Beim Theaterspielen brauchen wir diese 100 Möglichkeiten des Kindes. Es geht darum, sie zu erkennen, zu achten, zu wecken, zu fördern und zu erhalten. Sie sind die Basis für eine gemeinsame kreative Arbeit.
Der Reichtum und die vielfältigen Erscheinungsformen des Theaters beruhen darauf, dass es die Symbolsprache der anderen Künste wie Musik, Tanz, bildende Kunst und Literatur integriert und zu einem Gesamtkunstwerk gestaltet.

- Lernen mit dem Kopf -sehen, denken, verstehen, sprechen, wahrnehmen

- Lernen mit der Hand -mit allen Sinnen, anfassen, bauen, handeln

- Lernen mit dem Herz -fühlen, schmecken, riechen, hören

Diese 3 Elemente sind beim Theaterspielen integriert. Es sind Übungen zur Schulung von Imagination, Ausdruck, Mimik, Beweglichkeit, Tempo, Konzentration und Gestik. So werden Körper, Geist und Seele ganzheitlich angesprochen. Theaterspielen fördert und bildet soziale Kompetenzen.

 

 
 
 
 
Experimentierprojekt:
 
Der Ausflug zum Exploratorium war ein guter Einstieg in das Thema. "Was passiert da?", "Wie funktioniert das?" und "Warum ist das so?" Viele Fragen, viele Beobachtungen... , Interesse und Neugierde wurden geweckt!
 
Wir starteten mit Experimenten, die von den Kindern in der Gruppe ausgeführt wurden. Die Kinder suchten zu Hause mit Unterstützung der Eltern Experimente aus. Diese wurden vorbereitet und in der Vorschule den anderen Kindern vorgeführt.
Manche Kinder haben ihr Experiment zusammen mit einem Elternteil gezeigt, andere haben es auch ganz allein gemacht.
 
Es war für alle Beteiligten sehr interessant und es hat viel Spaß bereitet.